sunshine

Wir sagen NEIN zur geplanten Hähnchenmastanlage Tempelberg und zur Rinder- und Schweinemast Gölsdorf

Die Komturei Lietzen (Graf von Hardenberg) plant eine

H Ä H N C H E N M A S T A N L A G E TEMPELBERG

vor unserer Nase und vor unseren Augen zu errichten. Acht Ställe mit je 100 Meter Länge und 25 Meter Breite sollen unsere einmalige Landschaft und wertvolle Natur zerstören. 430.000 Hähnchen sollen in qualvoller Enge gehalten werden und ihr übelriechender Hähnchentrockenmist in unserer schönen und wertvollen Landschaft verstreut werden. Einmal im Monat sollen 50 - 60 LkW's durch unsere Dörfer fahren, um die Hähnchen zum Schlachthaus von FRIKI nach Storkow zu bringen und dann noch die ganzen Futterlieferungen und Misttransporte.

RINDER-UND SCHWEINEMASTANLAGE GÖLSDORF

Eine im November 2015 gegründete Gesellschaft plant in Gölsdorf (Gemeinde Steinhöfel) eine neue Massentierhaltungsanlage, nur wenige Kilometer neben der bereits bestehenden riesigen Schweinemastanlage in Eggersdorf bei Müncheberg (Märkisch-Oderland). Laut einer Bekanntmachung des Landesamtes für Umwelt vom 9. November sollen zukünftig dort 900 Bullen und 768 Schweine gemästet werden. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung mit Öffentlichkeitbeteiligung wird es hingegen nicht geben, teilte die nachgelagerte Behörde des Landwirtschaftsministeriums mit. Das Vorhaben befindet sich derzeit noch im Planungsstadium. Wann die Anlagen in Betrieb gehen, ist derzeit noch unklar. Um den Widerstand in der Region gegen neue Massentierhaltungsanlagen besser bündeln zu können, gründete sich im November 2012 die Initiative "Dörfergemeinschaft gegen die Hähnchenfabrik in Steinhöfel - Für eine lebenswerte Region".

WOLLEN WIR DAS? N E I N !!!!!